Mein Name ist Ute Malkowsky-Moritz. Ich bin Lehrerin und Poesiepädagogin, d.h. Anleiterin für Kreative Schreibgruppen. Und dies führe ich auch seit nunmehr über 10 Jahren aus, indem ich bei der Evangelischen Familienbildung Kurse gebe.

Was Sie in meinen Kursen erwartet, lässt sich gut in der Gedichtform eines Akrostichons aufzählen:

                         Einander K ennen lernen durch Texte

                    in geselliger R unde schreiben

                              neue  E rfahrungen machen

                                        A bschalten vom Alltag

                            eigene  T exte schaffen

                                         I ntensiv bei sich und der Sache sein

                                        V erschiedene Textformen kennen lernen

                                         E inander zuhören

                                         S C H R E I B E N

Wichtig ist mir dabei, dass gute Stimmung herrscht. Wir haben regelmäßig viel zu lachen und hören einander gern zu.  Es geht beim Kreativen Schreiben nicht um “richtiges” Schreiben, um ein Bewerten und Kritisieren, sondern in erster Linie um den Spaß an der Sache, am Umgang mit der Sprache und daran, sich auszudrücken, seine Ideen und Einstellungen mitzuteilen, sich mit anderen darüber auszutauschen. Kreatives Schreiben ist für mich ein Gegensatz zum einsamen Brüten über ein weißes Blatt: Mit Anregungen und Kennenlernen neuer Textarten geht das Schreiben in der Gruppe leicht von der Hand – und anschließend gibt es gleich Zuhörer.